Montag, 23. Juni 2014

in 12 Stunden um die halbe Welt....

Heute ging es nun endlich los Richtung Pazifikküste der USA. Der Flieger ging 06:30 Uhr von Dresden, über Frankfurt nach Seattle. In Frankfurt durften wir erstmal den neuen "Nacktscanner" ausprobieren. Naja, mehr wie paar Punkte auf einer Silhouette hat man nicht gesehen. Vom Zoll wurde man freundlich begrüßt, da man ja als Geburtsort Bad Muskau, am wunderschönen Pueckler Schloß, im Pass stehen hatte.


Gleich neben unserem Gate parkte die  FANHANSA ein, die unsere Fußballer nach Brasilien brachte. Bis hier hin Alles gut. Der Flug verging ziemlich schnell und der Service von Lufthansa war diesmal auch besser, wie bei meiner letzten Reise mit der Fluggesellschaft.



In Seattle angekommen bekam man wieder die volle Bandbreite Bürokratie zu
spüren. Nach geschlagenen 2 Stunden haben wir es endlich geschafft Fingerscan, Verbrecherfotos schießen hinter uns zu lassen und 100 Scanner und zog Beamte mit komischen Fragen weiter, kamen wir bei unserer Autovermietung an. Chevrolet Baujahr 2014 und was für ein schickes Teil.





Dieser Flitzer brachte uns dann nach 3 weiteren Stunden Fahrt nach Port Angeles, die gemütliche Kleinstadt auf der Olympic Halbinsel.

Erstes Muss war natürlich eine echte dicke amerikanische Pizza, wobei wir nur die Hälfte wirklich geschafft haben zu essen. Noch ein Spaziergang entlang des Puget Sounds und nach 26 Stunden auf den Beinen fielen wir ins Bett.


Gesamtzahl der Seitenaufrufe