Mittwoch, 9. Juli 2014

Ein Tag, der in die Geschichte eingeht und Besuch eines Weltkonzerns ...

Heute hatten wir uns vorgenommen das Boeing Werk hier in Everett zu besichtigen. Es ist das größte der drei Werke der USA. Um 09.30 Uhr begann unsere Boeing Factory Tour.






Die Werkshalle ist so groß wie das Disneyland und damit die größte ihrer Art. Hier gibt es 11 Restaurants, 8 Coffee Shops und über 500 Fahrräder für die 42.000 Angestellten alleine in diesem Standort. Es ist wie eine Stadt, in der Stadt.

Auf der Tour durften wir sogar in zwei Hanger auf eines Aussichtsbalkon. Dort wurde die große Boeing 747 und der neue Dreamliner gefertigt. Eine Lufthansa Maschine stand auch in einer anderen Halle. Leider war fotografieren strengstens untersagt.



Wahnsinn wie viele einzelne Schritte nötig sind so ein Gesamtwert zu erbauen. Jeder Mitarbeiter hat hier eine andere kleine Aufgabe zu erfüllen und alles ist so riesig. Der Deckenkran fasst 40 Tonnen Gewicht um Teile, wie die Flügel zu montieren. Kein Wunder das hier über 300 Millionen Dollar nötig sind so eine Maschine zu erwerben.

Skyline Seattle
Nach dem interessanten Vormittag haben wir uns wieder in eine Sportsbar verzogen. Halbfinale stand ja heute auf dem Plan. Es waren wieder einige US Amerikaner mit Deutschlandtrikot da und wenige Brasilianer, die nach wenigen Minuten das Weite suchten. Was für ein Spiel !



Mount Rainier....stolz thront er über der Stadt 

Das Ziel einer langen Reise. 
Gegen 15 Uhr haben wir uns auf den Weg nach SeaTac gemacht, um unser Auto abzugeben. Um Seattle war ziemlicher Stau, so dass wir ewig gebraucht haben. Dank einer erneuten Planänderung haben wir es uns gespart vom Parkhaus noch den ganzen Weg in die Stadt zu nehmen (1h Bahn fahren). So wohnen wir fast am Flughafen und können morgen mit der Bahn in die Stadt. Und die 800m Fußmarsch, bergauf, bei 30 Grad und 25kg auf dem Rücken waren verschmerzbar.

Gesamtzahl der Seitenaufrufe