Samstag, 21. Februar 2015

Winter in London...

Tower Bridge 
Tower of London


Wer jetzt an Nebelschwaden und Regen denkt, irrt sich, denn London zeigte sich uns mit Sonnenschein und angenehmen 12°C im Februar !











City Hall

















Tower Bridge



Unser Hotel bezogen wir wie immer in Paddington, nah am Bahnhof, der Tube und vor allem bezahlbar.














HMS Belfast


St. Paul´s Cathedral


Am ersten Tag fuhren wir bis zur Tower Hill Station und schlenderten dann am Themse Ufer vorbei am Tower, der Tower Bridge, City Hall und HMS Belfast.










St. Paul´s Cathedral mit Millennium Bridge



Die Stadt war voll mit Touristen, was wir am London Eye zu spüren bekamen, wo trotz vorhanden Tickets eine Wartezeit von fast 1h vorlag. Aber es hat sich gelohnt, dieses Ausblick einmal zu sehen. Leider wollte die Digitalkamera nicht und so gibt es auch keine Fotos....







Tor des Buckingham Palace


Nun war Mittagszeit und wir bogen ab zum Borough Market, mein liebster Markt in London. Das Flair ist einzigartig und die Vielfalt an Street Food und frischen Lebensmitteln riesengroß. Selbst Jamie Oliver geht hier einkaufen.









Buckingham Palace



Weiter führte uns der Weg über die Millennium Bridge, die jetzt unser grünes Vorhängeschloss ziert, Richtung Saint Paul`s Cathedral, die majestätisch über dem Themse-Ufer thront.















Westminster Abbey




Am nächsten Tag besuchten wir gleich am Morgen den Buckingham Palace und die Queen schien anhand der wehenden britischen Flagge zu Hause zu sein. Ein Spaziergang durch den St. James Park verschaffte uns Ruhe und amüsante Enten und Squirrels entlang des Teiches.















Palace of Westminster


Nun kamen wir an der Westminster Abbey an und waren doch ziemlich enttäuscht: für eine Kirche Eintritt zu verlangen ist ja schon ziemlich mies, na gut abgesehen davon, dass sie ein bedeutendes Londoner Bauwerk ist, aber fast 28€ zu verlangen, nur um die Kirche von innen zu sehen ist dreist.

















Big Ben


Wir liefen weiter vorbei am Victoria Embankment Richtung Convent Garden, zu den beliebten Markthallen. Dort haben wir waren bei Animationen von Straßenkünstlern und Musikern Mittag gegessen.










Palace of Westminster mit Big Ben


Dann ging es weiter auf meinen Lieblingsplatz: Trafalger Square. Hier wurden bereits ein paar Buden für den großen Neujahrs Umzug (Chinese´s New Year) aufgebaut, der leider erst Samstag Abend stattfand, den wir aber schon wieder in Deutschland verbrachten.






Trafalgar Square







Trotzdem zogen wir nach Chinatown. Überall hangen Lampions und es war festlich geschmückt. Auch die Peking Ente schmeckte uns.



Camden Town








Am letzten Tag machten wir einen Ausflug nach Camden Town - was für ein Viertel. Wer Verrücktes sehen und kaufen will ist hier genau richtig. Die Straßen sind voll mit skurrilen Dingen und an jeder Ecke befindet sich ein anderer Markt. So zum Beispiel der Stables Market. Es ist toll hier spazieren zu gehen.

Cyber Dog

Auf dem Heimweg mit Doppeldeckerbus erkannten wir erst die Vorzüge so einer Fahrt. So setzten wir uns abends noch einmal in die Linie 23 und fuhren quer durch die Stadt, vorbei an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten, bei Nacht. Jedoch waren aufgrund der rush-hour und den vielen Nachtschwärmern der Theater und Pups, die Straßen vollgestopft und es ging nur im Schritttempo vorwärts. Aber das machte nichts, denn es gab auf unser 2 stündigen Fahrt von Paddington bis Saint Paul´s und zurück allerhand zu sehen.














Piccadilly Circus


Ob die Schickeria mit ihren Bentlys und Aston Martins oder verrückte Leute - überall erwarten dich neue aufregende Dinge.












Auch aufregend war unser Besuch des St. Mary Hospitals, das sich direkt unserem Hotel gegenüber befand. Der Altbau an der Praed Street war schon ziemlich beängstigend, wenn man das mit unseren modernen Kliniken vergleicht. Aber hinter diesen alten Gemäuern wird dies wohl auch anders aussehen. Wie wir später erfuhren ist Prince George Alexander Louis von Cambridge hier vor 1,5 Jahren geboren. Wir waren nämlich im Flügel der Geburtsstation.

Tower of Westminster bei Nacht


Am Samstag landeten wir mit 1 Stunde Verspätung zurück in Berlin. Unser Flug mit Norwegian war prima und das Internet an Bord eine Seltenheit und dann auch noch kostenlos.











London Eye






In eigener Sache: Falls ihr mal einen Parkplatz am Flughafen Berlin Schönefeld braucht bitte nicht an den "Parkservice" der Familie Burkhardt, auch als parken-in-schönefeld zu finden, wenden. Wir wurden bei Landung nicht vom Flughafen geholt, durften mit Gepäck selbst zum Parkplatz laufen (2km), unser Auto wurde ohne Erlaubnis benutzt und einfach zur Tankstelle nebenan geparkt und dort die Schlüssel abgegeben. 

Gesamtzahl der Seitenaufrufe