Freitag, 12. Februar 2016

Die Stätte des Todes oder wie wehrt man sich gegen chinesische Sonnenschirme....

Sathorn Unique Tower 
Ich habe gestern ganz vergessen zu erzählen, dass ich den Ghost Tower gefunden habe -  den Sathorn Unique Tower. Dieses 49 Stockwerke hohe Gebäude wurde bis 1997 zu 80% fertig gestellt und steht seither leer und verlassen als Bauruine. Durch die asiatische Wirtschaftskrise ist es nie zu einem Wohnkomplex erbaut worden und ist jetzt beliebter denn je bei Abenteuerlustigen.
















Wat Arun 


















Den Ghost Tower kann man besteigen. Man muss nur die Sicherheitskräfte mit 200 Baht bestechen und schon kann man über Bauschutt und Bewehrungen klettern. Der Weg führt über das Parkhaus, wobei man von dort eine ca.  1,60 m breite Stahlbrücke in 50m Höhe überwinden muss. Dann geht es zig Stockwerke hinauf, ohne Licht, ohne Geländer. Ist das nicht der Hammer ganz dort oben zu stehen?! Keine Panik ich habe Höhenangst und das wäre das letzte, was ich mache würde. Aber die Vorstellung ist fantastisch.











Grand Palace 





















Heute Morgen bin ich zum Wat Arun geschippert, der ja leider hinter Gerüsten versteckt ist. Aber wenn man mal sieht, wie er nach der Bearbeitung aussieht entschädigt das für alles. Er erstrahlt wieder in vollem Weiß  mit kleinen Keramikteilchen. Nicht umsonst der Tempel der Morgenröte. Was für ein grandioses Ensemble. Überall hängen kleine Glöckchen und die Geräuschkulisse im Wind ist spirituell.


Interessant war eine Verkäuferin, die am Tempel stand und Buddha Figuren verkaufte. Die sind nämlich nach thailandischem Recht verboten auszuführen und aus religiöser Sicht total verwerflich auf Kissen zu drucken oder sonst was aus Buddha herzustellen. Sie verkaufte eine Figur und tippte nach Erhalt des Geldes damit auf jede Einzelne in ihrer Auslage. Vielleicht erhoffte sich dadurch Vergebung.

Schöne Konstruktion. 

Riesenschlange am Großen Palast 


Übrigens bekommt man in jeder Tempelanlage, wo man Eintritt bezahlt (lächerliche 0,50€) kostenloses Wasser in Flaschen dazu. Eigentlich war mein weiterer Plan in den Großen Palast zu gehen, aber daran bin ich kläglich gescheitert. Hinter der Mauer war ich, aber was mir dort geboten wurde, toppte alles. China scheint menschenleer zu sein. Die sind alle hier! Eine ca. 400m lange Schlange wollte und konnte ich nicht überwinden. Ein Hindernisparcours war der Weg nach draußen. Chinesen sind klein und deren Schirme spicken sich so schön in die Augen.

Faculty of nursing 


Siamesische Zwillinge 






















Schnell weg hier! Und raus aus dem Trubel. Palast abgehakt. Nun ging ich mal meiner Berufung nach und bin auf das andere Ufer vom Chao Phraya gefahren, zum größten Krankenhaus von Bangkok - das Siriraj Hospital. Hier gibt es eine sehr interessante Ausstellung über Forensik. Diese ganzen Schusswunden, Bombenexplosionen und Verkehrsunfälle, die in Formaldehyd eingelegt waren bzw. man auf Fotos sehen konnte, waren selbst für mich gruselig. Selbst natürlich-mumifizierte Menschen sind ausgestellt, die lange niemand gefunden hat.


















Auch hier musste man entlang. 




Wahnsinnig interessant war ein Bericht über den Tsunami, wie die Klinik sämtliche Studenten und verfügbaren Kräfte nach Phuket mobilisierte und dort die DNA Analysen durchgeführt wurden und die OP Teams 24h am Stück arbeiteten. Was das für ein logistischer Aufwand war und wie sie die Leute identifiziert haben..... Wow! Nach einem Gespräch mit 2 Mädchen wusste ich nun auch, dass das Krankenschwester Studium 6 Jahre geht, nur die besten werden genommen (300 im Jahr. Nicht viel für die Größe der Stadt) und alle Hospitäler sind staatlich und demzufolge sehr gut bezahlt.














Mein Weg ging weiter, immer am Fluß entlang. Herrlich duften die Magnolien in den Tempel Höfen. Man kann dort so gut, fernab der Menschenmassen, entspannen. Als es zum späten Nachmittag wurde, kehrte ich um Richtung Hotel. Sachen packen war angesagt. Morgen geht es nach Abu Dhabi.



Gesamtzahl der Seitenaufrufe